Alte Emmentaler Heubühne

Bodenbretter

Zusammen mit seiner Familie lebt und bearbeitet mein guter Freund Hansueli einen wunderbaren Bauernhof. An einen dieser steilen Hänge im Emmental geklebt, stehen das Haus und die alten Remisen. Pferdestall, Spicher und das Stöckli für den Grossvater.

Nach einer langen Planungs- und Ideenphase macht er sich jetzt daran, das alte Haus zu renovieren und baut zusammen mit einem Zimmermann das schöne Hofgebäude um. Danach leben auch der Lehrling und die Kinder in schönen eigenen Räumen.

Auf einer solchen Baustelle gibt es natürlich viel Holz. Für Käfer und Ameisen ein gefundenes Fressen. Verwurmte Balken gibt es einige. Aber auch wunderschön gealtertes Holz. Zum Beispiel die Bodenbretter der alten Heubühne.

Hansueli ruft mich an und fragt, ob daraus Tische entstehen könnten.

Natürlich bin ich hell begeistert und Fahre gleich am Wochenende raus. Wir verbinden das mit einem freundschaftlichen Treffen und geniessen einen gemeinsamen Osterbrunch.

Hansuelis beide jungen Söhne kommen grad von einem Reitausflug zurück und schauen interessiert zu, was da geschieht.

Gemeinsam messen wir die Bretter ein und Hansueli sägt mit der Kettensäge die Bretter raus. Zum Glück sind sie kaum genagelt. So haben wir es leicht die Bretter herauszuheben.

Früher seien die Pferde mit Stollen in den Eisen und einem gefüllten Waagen Heu direkt die Bühne hochgefahren. Beim Betrachten sieht man den Brettern diese Geschichte an. Auch Kratzspuren und Einstiche der Heugabeln kann man sehen. Genau diese Merkmale machen diese Bretter so speziell und die Tische daraus so einzigartig.

Jetzt sind die rohen Bretter noch staubig und schmutzig von den Jahrzenten im Einsatz. Bald werden sie gebürstet und gewaschen. Zugeschnitten und zu Ess- und Clubtischen verarbeitet.

Material für ein knappes dutzend Tische wartet jetzt bei mir im Keller auf ihre nächste Lebensetappe.

 

Übrigens. Momentan gibt es auf wemakeit.com erstmals viele unserer Möbel günstig zu erwerben!  Wir danken euch für eure Unterstützung.

Heubühne
Jan Thüring